Unser Archiv ist voll von Bildern dieser Art. Fahrzeuge aus Epochen, die längst vergangen sind, garniert mit den Spuren, der Naturgewalten, die gegen sie kämpfen. Mit unterschiedlichem Erfolg.

Was wir daran seit Jahren so schwierig finden: Wir verstehen immer nur schwer, wie das eigentlich passiert. 2014 haben wir uns einmal aufgemacht, zu analysieren, woran das liegt. Haben mit Leuten gesprochen, bei denen solche Verwitterungsopfer vor der Tür standen. Die meisten hatten ein schlechtes Gewissen. Oft waren das ältere Leute, die den Wagen irgendwie für den Enkel … der hatte aber … und dann kam diese… Ja – und dann sah das so aus. 10 Jahre später. Kinder, wie die Zeit vergeht…

Zum Glück ist der verzinkt… Wobei: Der ist ja praktisch versiegelt

Den „S“ mochten die Leute nie so wie den „E“. Verbrauch in der Innenstadt: 16 Liter mit Automatik – weniger Leistung als der E – zum Preis von mehr Verbrauch… Ein schlechtes Geschäft zur damaligen Zeit. Hat man den deshalb stehen lassen? Heute wäre er ein gesuchter Klassiker. Ein Eimer Wasser, einen Schwamm – da steht ein kleiner Monatslohn herum.

Spieglein, Spieglein… Oh

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.